Zum Hauptinhalt springen

Kultur und Kreativität

Loading...
Lern Deinen Taunus kennen: Unterwegs mit Wegepaten Praktisches Kennenlernen der Wegepflege auf dem Limesrundweg am Zugmantel
So. 23.06.2024 14:00
Treffpunkt: Taunusstein Orlen, Wanderparkplatz Kastell Zugmantel
Praktisches Kennenlernen der Wegepflege auf dem Limesrundweg am Zugmantel

Im Untertaunus wird eine Vielzahl an Wanderwegen von sogenannten Wegepaten betreut, die dafür sorgen, dass ausgesuchte Wege auf Dauer attraktiv bleiben. Zu ihren Aufgaben gehört das Ersetzen fehlender Markierungsschilder und leichte Pflegearbeiten wie das Zurückschneiden von Zweigen. Während unserer Tour auf dem Limesrundweg am Zugmantel begleiten wir Dirk Augustini und schauen ihm bei seiner Arbeit über die Schulter. Dabei lernen wir die Regeln einer zeitgemäßen Wegemarkierung kennen und können sogar bei der Umsetzung einer neuen Markierung mitwirken. Außerdem erfahren wir, was alles dazu gehört, um die Attraktivität eines Wanderweges zu erhalten. Vom Parkplatz Zugmantel aus gelangen wir durch das Gelände des ehemaligen Römerkastells bis zur Aar- Quelle und weiter über ein römisches Amphitheater bis zum Limesturm. Dort endet unsere Tour mit einer deftigen regionalen Vesper, bevor wir zum nahegelegenen Parkplatz zurückkehren. Hinweis: Länge 2,1 km, witterungsgerechte Kleidung, festes Schuhwerk und eine Trinkflasche empfohlen.

Kursnummer X50910T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Ein verstecktes Kräutergärtchen in Frankfurt-Höchst Besuch des verwunschenen Kräutergartens der Justinuskirche in Frankfurt-Höchst sowie anschließend ...
Sa. 06.07.2024 14:00
Frankfurt-Höchst, Justinusplatz
Besuch des verwunschenen Kräutergartens der Justinuskirche in Frankfurt-Höchst sowie anschließend ...

Frankfurt-Höchst kennen viele nur in Verbindung mit der „Hoechst AG“ – früher auch einfach die „Farbwerke“ genannt, eine Fabrik, die schon 1863 zur Herstellung von Teerfarbstoffen hier gegründet wurde. Dass Höchst sehr viel mehr zu bieten hat, erkennt man schnell auf den zweiten Blick: den Bolongaropalast, die Main-Uferpromenade, das „Gaasebrickelsche“, wo die Nidda in den Main fließt, ein Schloss, einen bunten Wochenmarkt – ja und ein bezauberndes Gärtchen, das versteckt hinter der bereits um 830 gebauten karolingische Justinuskirche liegt. Im Gärtchen erwarten Sie über 300 Pflanzen, doch was den Garten so außerordentlich liebenswert macht, sind die verwunschenen Wege, die romantischen Ausblicke auf den Main und die Bänke, auf denen man sich niederlassen und verweilen kann. Bei unserem Besuch werden Sie die Heilkräuter der Antonitermönche kennenlernen und erfahren, was diese Heilkräuter mit dem „Antoniusfeuer“ zu tun haben. Wir werden uns die Kräuter genau anschauen und Geschichten dazu hören. Sie haben viel Zeit, sich mit diesen und natürlich auch mit den anderen Pflanzen in dem Gärtchen vertraut zu machen. Nach dem Besuch des Gärtchens bummeln wir noch gemeinsam an den sehenswerten Fachwerkhäusern der Altstadt vorbei. Das Ende der Veranstaltung ist unter der uralten Schlossplatz-Eiche gegen 17.00 Uhr. Wer Lust hat, kann anschließend in einer der urigen Gastwirtschaften am Schlossplatz einkehren. Treffpunkt: Justinusplatz vor der Justinuskirche in Frankfurt-Höchst. ÖPNV: S- und Regional-Bahnhof Frankfurt-Höchst, S 2 oder Regionalbahn (Idstein - Niedernhausen – Frankfurt), Fußweg bis zum Justinusplatz ca. 10 Minuten Parkplatz: Batterie (am Mainufer) Strecke: ca. 2 Kilometer, auch Kopfsteinpflaster Bonus: Ein Buch „Auszeiten für die Seele im Rhein-Main-Gebiet“ als Gewinn (zur Teilnahme berechtigt sind alle angemeldeten und anwesenden Teilnehmer:innen, die Auslosung findet am Ende der Veranstaltung statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Kursnummer X10365I
Kursdetails ansehen
Gebühr: 25,50
Dozent*in: Annette Bernjus
Lern deinen Taunus kennen: Alte und moderne Kunst Kulturelle Erlebnistour in und um Niederlibbach
So. 14.07.2024 15:00
Taunusstein-Niederlibbach, Parkplatz am Kunsthaus
Kulturelle Erlebnistour in und um Niederlibbach

Unsere Tour startet am Parkplatz vor dem Kunsthaus Taunusstein (Hauptstraße 1a) Von dort aus führt unser Weg zunächst durch den Ort, vorbei an der denkmalgeschützten evangelischen Saalkirche. Sie ist in den 1780er-Jahren erbaut worden, ihr Ursprung reicht aber bis ins 15. Jahrhundert zurück, wie eine Jahreszahl über der alten, zugemauerten Nordpforte verrät. Bei Interesse kann die Kirche gemeinsam besucht werden. Auf einem bequemen Fußweg durch das Aubachtal setzen wir unsere Wanderung nach Oberlibbach fort. Mitten im Ort biegen wir auf den Strinzer Weg ab, der uns am Grillplatz vorbei weiter in den Wald führt, wo es auf einem kurzen Wegstück mit mittlerem Schwierigkeitsgrad bergauf geht. Oben angekommen, folgen wir dem Hermannsweg in Richtung Niederlibbach und kehren mit wunderbarem Ausblick durch die Felder nach Niederlibbach zurück. Unser Ausflug endet im Kunsthaus mit einem geführten Rundgang durch die Ausstellung Reinhard Stangl – alles in allem. Hinweis: Getränke und Verpflegung empfohlen. Einen kleinen Snack wird es am Ende der Tour geben.

Kursnummer X50920T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Lern Deinen Taunus kennen: Waldbaden mit allen Sinnen Erholsame Tour durch die Stationen des Waldbadepfades in Bad Schwalbach
So. 25.08.2024 10:00
Bad Schwalbach, Parkplatz Moorbadehaus
Erholsame Tour durch die Stationen des Waldbadepfades in Bad Schwalbach

Unsere Erlebnistour rund ums Waldbaden startet am Bad Schwalbacher Moorbadehaus. Zunächst laufen wir am Golfhaus vorbei in Richtung Waldsee. Vorbei an der längsten Bank Hessens geht es weiter ins Nesselbachtal. Auf einer Anhöhe befindet sich das Tal-Kino, die erste Station des Waldbadepfades, der im Rahmen der Landesgartenschau ins Leben gerufen wurde. Dort verweilen wir, um die Atmosphäre des Waldes in Ruhe mit allen Sinnen in uns aufzunehmen. Anschließend gehen wir langsam bis zur Station Teichgeflüster am Ende des Nesselbachtals, wo sich der Zauber des Waldes auf ganz besondere Art entfaltet. Hier können wir die heilende Wirkung von Wald und Natur auf wunderbare Weise hautnah erleben: schauen, hören, riechen, tasten. Auf dem Rückweg gelangen wir zu letzten großen Station, dem Barfußpfad. Im Anschluss lassen wir dieses Erlebnis mit einem Besuch des Weinstands am Kurweiher ausklingen. Hinweis: Yogamatte oder Decke zum Hinsetzen, kleines Handtuch, Stiefel, bequeme wettertaugliche Kleidung, Zeckenschutz sowie etwas zum Trinken empfohlen.

Kursnummer X50930T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Ukulele Aufbaukurs
Mo. 26.08.2024 19:00
Taunusstein

Die coole Ukulele ist ein vergleichsweise leicht zu erlernendes, kleines Saiteninstrument, sie passt in jeden Rucksack und macht einen Riesenspaß! Dem, der spielt, und auch denen, die zuhören, zusehen und mitsingen. Kursinhalt: - neue Akkorde für die linke Hand - verschiedene Schlagmuster der rechten Hand, Lesen und Anwenden von Schlagmustern mit Auf- und Abschlägen - Kennenlernen von Einzeltönen auf der Ukulele, Melodiespiel nach Tabulaturen - Verbindung von Melodie- und Akkordspiel - Songs, die man als Ukulele-Spieler:in einfach draufhaben muss, z. B. "Happy Birthday". Vorkenntnisse/Voraussetzungen: - Teilnahme am Beginnerkurs oder sicheres Beherrschen der Akkorde Am, C, C7, F, G7 - Bereitschaft, das neu Erlernte zwischen den Kursstunden zu üben, bis es sitzt - und natürlich Freude an der Musik und am Singen.

Kursnummer X50540T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 93,50
Dozent*in: Denise Lenz
Spaß am Nähen - Für Anfänger:innen und Fortgeschrittene
Do. 29.08.2024 19:00
Bad Schwalbach

Sie sind Anfänger:in und möchten gerne in die Geheimnisse des Nähens eingewiesen werden? Sie können schon nähen und möchten sich ein Kleidungsstück selbst schneidern? Genäht wird ein Wunschstück (Rock, Hemd, Bluse, Hose, Kleid etc.), wobei sich der Schwierigkeitsgrad am eigenen Können orientiert. Voraussetzung ist, dass Ihnen auch zu Hause eine Nähmaschine zum Weiterarbeiten zur Verfügung steht. Bitte bringen Sie einen geeigneten Stoff mit (Baumwollstoff bitte vorwaschen). Sie können sich beim Kauf an die Empfehlungen in der Schnittbeschreibung halten.

Kursnummer X50410T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 83,50
Dozent*in: Erika Crecelius
Goethe und sein "Gingo biloba" - eine literarische Auszeit unter alten Bäumen
Sa. 31.08.2024 11:00
Frankfurt-Rödelheim, Auf der Insel

Reif für die Insel? Dann kommen Sie mit zu unserer Auszeit „Auf der Insel“ im Solms- und Brentanopark mitten in Frankfurt. Und begegnen Sie Goethes Ginkgo biloba. Ihre Auszeit findet tatsächlich auf einer Insel statt. Sie liegt jedoch nicht im Meer, sondern mitten in der Stadt. Die Rödelheimer Straßennamen „Auf der Insel“ und „Inselgässchen“ klingen vielversprechend. Wir bummeln durch den Brentano- und Solmspark und können dabei viele alte und exotische Bäume bewundern. Doch eine Baumart wird es uns heute besonders antun: der Ginkgo biloba. Bereits vor über 200 Mio. Jahren existierten Ginkgobäume. Da bei ihnen über die Millionen von Jahren nachweisbare Strukturen unverändert geblieben sind, zählen sie zu den lebende Fossilien. Es sind unfraglich faszinierende Bäume – und so spürte es wohl auch Goethe. Im Ginkgo-Blatt sah er ein Symbol für Liebe und Freundschaft. 1814, bei einem Besuch bei den Brentanos, wurde er durch den Anblick eines Ginkgos zu seinem Gedicht „Gingo biloba“ inspiriert (bewusst ohne den harten Konsonanten „k“) Die Reinschrift des ein Jahr später verfassten Gedichtes, das Goethe seiner späten Liebe Marianne von Willemer widmete, hatte er – ganz romantisch - mit zwei Ginkgo-Blättern verziert. Haben Sie sich ein Ginkgo-Blatt schon einmal ganz nah und bewusst angeschaut? Wir werden es bei unserer Auszeit einmal tun und dabei auch ein wenig in die Gedankenwelt Goethes eintauchen. Können Sie das, was Goethe empfand, nachempfinden? Oder fällt Ihnen zu dem Blatt noch etwas ganz anderes ein? Wir nehmen uns Zeit zum Entdecken, Staunen und Genießen. Und wenn wir durstig sind vom vielen Entdecken, können wir am Wasserhäuschen „Auf der Insel“ unseren Durst stillen. Die Frankfurter Wasserhäuschen gehören traditionell schon seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Stadtbild. Es gibt in Frankfurt ca. 300 Wasserhäuschen, Orte für zwanglose Begegnungen und hier für unseren Abschied von der Insel. Treffpunkt und Ende: Rödelheimer Kioskbude (Wasserhäuschen) Auf der Insel, Straße in Frankfurt-Rödelheim „Auf der Insel“. Hier gibt es eine Ampel direkt nach der Brücke über die Nidda. Genau zwischen den Eingängen von Brentanopark und Solmspark (Koordinaten: 50.12335828632989, 8.612478280928887) ÖPNV: S- und Regionalbahnhof Rödelheim, Fußweg ca. 500 Meter oder Bushaltestelle „Alt Rödelheim“, Reichsburgstraße, wenige Meter Fußweg Parkplatz: In den Straßen rund um die Parks Strecke: ca. 2 Kilometer, flache Parkwege, schattig durch die vielen Bäume Bonus: Ein Buch „Auszeiten für die Seele im Rhein-Main-Gebiet“ als Gewinn (zur Teilnahme berechtigt sind alle angemeldeten und anwesenden Teilnehmer:innen, die Auslosung findet am Ende der Veranstaltung statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Kursnummer X10370I
Kursdetails ansehen
Gebühr: 25,50
Dozent*in: Annette Bernjus
Lern Deinen Taunus kennen: Durch Wiesen und Wälder Abwechslungsreiche Jubiläumswanderung rund um Seitzenhahn
So. 01.09.2024 14:00
Treffpunkt: Parkplatz der Sportanlagen, oberhalb von Seitzenhahn
Abwechslungsreiche Jubiläumswanderung rund um Seitzenhahn

Zum 50jährigen Bestehen des FVV Seitzenhahn e.V. findet eine Rundwanderung mit vielen Informationen zur Gemeinde und ihrer Umgebung statt. Von den Parkplätzen der Sportanlagen aus wandern wir auf dem Wambacher Weg bis zur Schutzhütte „Taunusblick“, wo eine Stärkung angeboten wird. Danach biegen wir in einen abwärts verlaufenden Wiesenweg ein und erreichen bald darauf den Waldrand. Nach einem kurzen Anstieg geht es auf festem Waldweg durch den Hochwald in Richtung des Hammerbergs. Am tiefsten Punkt unserer Wanderung verlassen wir den Wald nahe der Aartalbahn. Ein kurzer steiler Anstieg führt uns zu einem weiteren Waldstück, bevor es an einer Kleingartenanlage vorbei auf einem asphaltierten Radweg steil nach oben Richtung Seitzenhahn bis zum sogenannten Krokusweg geht. Die Tour verläuft weiter über einen Grasweg bis zum Seitzenhahner Naturlehrpfad. Am höchsten Punkt angekommen, machen wir an der Eichenhofhütte eine kleine Rast, bevor wir zurück zum Sportgelände laufen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr in die Gaststätte „Zum Wiesengrund“. Hinweis: Weglänge ca. 8 km, ein stärkeres Gefälle, eine stärkere Steigung, jeweils ca. 1 km, sonst relativ eben.

Kursnummer X50940T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
"Adel verpflichtet" Villen rund um den Kurpark
So. 08.09.2024 15:00
Wiesbaden, vor dem Kurhaus
Villen rund um den Kurpark

Die vornehmsten Villen und Luxushotels wurden in der „Belle Epoque“ rund um den Kurpark gebaut, um in dieser „arkadischen Landschaft“ den noblen Lebensstil zu pflegen. Bei unserem Gang wird diese Zeit wieder lebendig: das geschäftige Kurleben, die prunkvolle Architektur des Historismus, die Schicksale einzelner Bewohner:innen.

Kursnummer X10335T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Geographie für Alle e. V.
Lern Deinen Taunus kennen: Erlesenes von der Streuobstwiese Ökologische Führung mit Besichtigung der Brennerei und Kelterei auf dem Idunshof
So. 15.09.2024 10:00
Treffpunkt: Parkplatz Aubachhalle, Hohenstein (Strinz-Margarethä)
Ökologische Führung mit Besichtigung der Brennerei und Kelterei auf dem Idunshof

Von Idunshof aus wandern wir auf eine der hofeigenen Streuobstwiesen. Dort erfahren wir Näheres zu Themen wie Anlage und Pflege, Sortenwahl von Bäumen und Sträuchern, extensive Bewirtschaftung sowie ökologische Bedeutung – alles auch im Hinblick auf den Klimawandel. Anschließend kehren wir auf den Hof zurück, wo wir die Brennerei besichtigen und Wissenswertes rund um die Verwertung des Obstes zu Bränden, Likören, Weinen und Säften hören. Insbesondere geht es um die Brennanlage, den Vorgang selbst und die Fertigstellung des Destillats. Auch wer überlegt, seine eigene Maische anzusetzen und brennen zu lassen, kann sich hier umfassend informieren. Zum Abschluss nutzen wir die Zeit für ein gemütliches Beisammensein im Hof und werden mit einer leckeren Brotzeit – inklusive vegetarischen und veganen Varianten – sowie Apfelsaft und Apfelwein aus eigener Herstellung bewirtet. Anschließend können wir auch BIO- zertifizierte Brände probieren. Hinweis: Bei schlechtem Wetter findet die Verköstigung unter einem Zeltdach statt.

Kursnummer X50950T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Lern Deinen Taunus kennen: Komm mit auf den GalloWay Planwagentour durch das Wispertal mit Informationen zur Geschichte der Galloways
So. 22.09.2024 12:00
Treffpunkt: Hof Grilseifen, Heidenrod-Watzelhain
Planwagentour durch das Wispertal mit Informationen zur Geschichte der Galloways

Nach einer kurzen Begrüßung erfahren wir zunächst Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte des BIO-Galloway Hofes Grilseifen. Danach nehmen wir Platz auf einem Planwagen mit Traktor, um unsere Fahrt auf Wald- und Wiesenwegen durch das Wispertal und seine Seitentäler zu starten. An verschiedenen Weiden legen wir einen Stopp ein, verweilen eine kurze Zeit und lernen Mutterkühe mit ihren Kälbern, die Bullen- und Färsenherde und andere Tiere des landwirtschaftlichen Betriebs kennen. Neben vielseitigen Informationen zur Haltung und Zucht der Gallowayrasse, zum Biogedanken und ökologischen Kreisläufen erfahren wir unter anderem, warum Weidetierhaltung wichtig für die heimische Kulturlandschaft ist und wie sie hilft, Artenvielfalt zu fördern und zu beleben. Wir beenden unsere Tour am Campingplatz Wisperpark, wo wir uns zum Abschluss bei gutem Wetter im schönen Biergarten stärken können. Hinweis: Bei der Anmeldung angeben, ob Teilnahme am Schluss erwünscht. Ende: spätestens 18:00 Uhr (inklusive Einkehr)

Kursnummer X50960T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Steinerne Zeugen vergangener Zeit Der Wiesbadener Nordfriedhof
So. 22.09.2024 15:00
Wiesbaden, Haupteing. Nordfriedhof, Endhaltestelle der Linien 3+6
Der Wiesbadener Nordfriedhof

Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Friedhof geben prachtvolle Grabanlagen, Mausoleen und Grüfte einen Eindruck von der Glanzzeit Wiesbadens als Weltkurstadt. Adel, Politiker, Künstler und Großindustrielle fanden auf diesem Prominentenfriedhof ihre letzte Ruhe. Das Mitführen von Hunden ist nicht gestattet.

Kursnummer X10345T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Geographie für Alle e. V.
Experimenteller Malworkshop in der vhs
Di. 24.09.2024 17:30
Taunusstein

F

Kursnummer X50185T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 93,00
incl. € 5,00 Materialkosten.
Dozent*in: Ulrike Schmidt
Die Wiesbadener Rue - eine Prachtstraße heute und damals
Sa. 28.09.2024 14:00
Wiesbaden, Eingang Landesmuseum, Friedrich-Ebert-Allee

Mit Geschichte und Geschichten der Wilhelmstraße sowie ihrer Gegenwart bietet der Rundgang eine Reise in das mondäne Wiesbaden. Vom Jugendstilfoyer des Museums über ein elegantes Café zu den Prominentenvillen der Kleinen Wilhelmstraße, zur Neugotik eines Gotteshauses und dem luxuriösen Ambiente des Literaturhauses bis zu den Grandhotels der Belle Epoque öffnen sich faszinierende Einblicke in die Entwicklung der Rue sowie das Leben ihrer Bewohner und Gäste in drei Jahrhunderten.

Kursnummer X10340T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Geographie für Alle e. V.
Lern Deinen Taunus kennen: Kirchen und Skulpturenweg Kunsthistorischer Rundgang durch Daisbach und Panrod mit regionalen Köstlichkeiten
So. 29.09.2024 13:00
Treffpunkt: Daisbach, Parkplatz Sportplatz, Am Volbertsberg 2
Kunsthistorischer Rundgang durch Daisbach und Panrod mit regionalen Köstlichkeiten

Vom Treffpunkt am Parkplatz des Sportplatzes Daisbach aus wandern wir zunächst zum Bienenhaus von Imker Volkmar Roth. Nach dem Besuch der Imkerei geht es weiter zu St. Josef, der einzigen erhaltenen katholischen Fachwerkkirche in Hessen. Im Anschluss an die Besichtigung laufen wir über den Skulpturenweg vorbei an einer Figur zur Erinnerung an den Silberabbau in Daisbach mit dem Titel „Der Bergarbeiter“. Entlang der Apfelallee betrachten wir dann die Skulptur Sitzende Frau mit einer Sitzgelegenheit „Busen der Natur“. An einem mobilen Hühnerstall erwartet uns Nils Müller, um Fragen zu Tieren und Produkten seines Sonnenhofs zu beantworten. Vorbei an den „2 Stelen“ der Michelbacher Eisenhütte, die uns am Ortseingang von Panrod begrüßen, setzen wir unseren Weg zum Sonnenhof fort. Am Verkaufsstand können wir regionale Produkte probieren und kaufen. Danach besuchen wir die evangelische Wehrkirche Panrod und wandern durch den Wald nach Daisbach zurück, wo die Möglichkeit zur Einkehr in das Restaurant „Delle Rose“ besteht. Hinweis: ca. 6 km, festes Schuhwerk ist empfohlen.

Kursnummer X50970T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Improtheater-Kurs für alle
Sa. 05.10.2024 14:00
Taunusstein

Diese junge, dynamische Theaterform, die man mittlerweile auch aus dem TV kennt, wird immer beliebter. Improtheater, als Erweiterung der eigenen Persönlichkeit und als Gehirnjogging, ist mittlerweile bei berufstätigen Menschen sehr populär geworden. Die Hälfte aller aktiven Improspieler:innen stehen ganz normal im Berufsalltag. Als theaterunerfahrene:r Laie/Laiin lernt man in einem Improkurs sehr schnell, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu erweitern. Zu allem Überfluss machen die Übungen und Spiele auch enorm viel Spaß. "Noch nie so viel gelacht", ist die Aussage ehemaliger Improkursteilnehmer:innen. Aber auch bereits erprobte Spieler:innen, z. B. von Amateur-Theatergruppen, kommen in diesem Intensivkurs nicht zu kurz und werden angeleitet, sich authentischer zu präsentieren. Geleitet wird der Kurs vom Mitbegründer des SUBITO!-Improvisationstheater Bernhard Mohr. Er ist ausgebildeter Schauspieler mit Diplom, Regisseur und Produzent und seit nunmehr 30 Jahren auf den Bühnen der Welt unterwegs.

Kursnummer X50680T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 35,00
Dozent*in: Bernhard Mohr
Lern Deinen Taunus kennen: Klimastress für den Wald Anschauliche Wanderung zum Thema Klimaerwärmung
So. 06.10.2024 10:00
Treffpunkt: Atzmannhütte, Heidenrod-Dickschied
Anschauliche Wanderung zum Thema Klimaerwärmung

Eine informative Führung zum „Klimastress für den Wald“ bietet der langjährige Revierförster Ralf Schmidt zusammen mit dem Bürgermeister und Leiter des Gemeindeforsts Volker Diefenbach an. Von unserem Treffpunkt an der Atzmannhütte in Dickschied aus führt unser Weg zunächst zum „Tanzplatz“, wo wir deutlich erkennen können, welchen Schädigungen der heimische Wald durch die globale Klimaerwärmung ausgesetzt ist. Danach gehen wir einen guten Kilometer zum Naturschutzgebiet „Rabenlei und Ruhestein“ bei Geroldstein, zur weiteren Veranschaulichung der aktuellen Thematik. Neben dem Thema des Klimastresses für Wälder erfahren wir viel über weiterführende Aspekte und Lösungsansätze wie etwa Wildeinfluss und sanften Tourismus sowie Initiativen wie das Naturschutzgroßprojekt „Urwald von Morgen“. Nach Ende der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, in die „Atzmannhütte“ als einzukehren (als Selbstzahler). Hinweis: Nach Ende der Veranstaltung kann in der Atzmannhütte als Selbstzahler eingekehrt werden.

Kursnummer X50980T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Lern Deinen Taunus kennen: Vom Wasserfall zur Baukunst Naturerlebnis und Besichtigung einer Jugendstil-Villa in Lindschied
So. 13.10.2024 13:00
Treffpunkt: Bad Schwalbach-Adolfseck, Burgweiher 1
Naturerlebnis und Besichtigung einer Jugendstil-Villa in Lindschied

Wir beginnen unsere Wanderung mit Blick auf die Burg Adolfseck und steigen dann, vorbei am größten Wasserfall im Taunus, hoch hinauf auf den Bräunchesberg. Am Bräunchesberger Tempel erwartet uns der Bad Schwalbacher Bürgermeister und Kurdirektor Markus Oberndörfer, um uns beim Rundgang auf dem Milchberg und einer Besichtigung der Villa Lilly zu begleiten. Die damalige Sommerresidenz des deutsch- amerikanischen Brauereibesitzers Adolphus Busch wurde in den Jahren 1891 bis 1911 als Jugendstilbau mit farbigen bleiverglasten Fenstern errichtet. Neben dem Haupthaus, das nach seiner Frau benannt wurde, umfasst das 39 Hektar große Anwesen auch das Haus Claire sowie einige kleinere Nebengebäude. Seit Ende der 1980er-Jahre dient das denkmalgeschützte Areal als Drogentherapiezentrum des Landes Hessen. Zum Abschluss unserer Tour genießen wir einen kleinen regionalen Imbiss auf dem Dorfplatz in Lindschied, bevor wir am Justinus Felsen vorbei zurück zum Parkplatz gehen. Hinweis: 8 km Laufstrecke, festes Schuhwerk erforderlich.

Kursnummer X50990T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Besinnliche Herbststimmung am Kellerskopf Gemütliche Wanderung auf den Kellerskopf mit besinnlichen Momenten in der Natur
Sa. 26.10.2024 11:00
Wiesbaden, Wanderparkplatz "Bauschhütte"
Gemütliche Wanderung auf den Kellerskopf mit besinnlichen Momenten in der Natur

„Ruhe, Besinnlichkeit und Frieden sollen diesen Ort umgeben…In der Natur verbinden sich das Vergängliche mit dem Bleibenden. Der Tod nimmt das Leben, aber die Liebe ist unsterblich.“ So steht es am Fuße des Kellerskopfs am Besinnungsrondell „Lebenswäldchen“. Es wurde 2009 in Andenken an die verstorbenen Kinder des Wiesbadeners Kinderhospizes „Bärenherz“ angelegt. Hier wollen wir ein wenig verweilen. Unsere Augen schweifen weit vom Hohen Taunus bis zu den Bergen des Odenwalds. Mit Qigong-Übungen weiten wir auch unser Herz. Die Natur kommt nun langsam zur Ruhe. Die Bäume lassen ihre Blätter fallen und gehen in eine lange Vegetationspause, in der sie regenerieren und Kräfte für den nächsten Frühling sammeln. Sie zeigen uns den ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen. So wie die Natur, müssen auch wir hin und wieder loslassen und innehalten, um unsere Lebensenergie zu pflegen und zu bewahren. Durch den spätherbstlichen Wald wandern wir gemütlich mit besinnlichen Momenten auf den Kellerskopf, den sogar schon die Kaiserin „Sisi“ mehrmals bestiegen hat. Nach einer kurzen Rast am Gipfel geht es wieder zurück ins Tal. Treffpunkt und Ende: Wanderparkplatz „Bauschhütte“ Wanderparkplatz Bauschhütte • Wiesbaden Freizeitportal des Naturpark Rhein-Taunus (freizeitportal-nrt.de) Also nicht an der Bauschhütte direkt, sondern noch ca. 150 Meter in den Wald fahren. Dann liegt der Parkplatz auf der linken Seite der kleinen Straße. ÖPNV: Bushaltestelle Naurod-Erbsenacker, von hier sind es bis zum Wanderparkplatz Bauschhütte ca. 1,4 Kilometer Fußweg Strecke: ca. 5 Kilometer, Aufstieg 213 Höhenmeter, wir machen viele Pausen zu unserem Motto „besinnliche Momente in der Natur“ Bonus: Ein Buch „Auszeiten für die Seele im Rhein-Main-Gebiet“ als Gewinn (zur Teilnahme berechtigt sind alle angemeldeten und anwesenden Teilnehmer:innen, die Auslosung findet am Ende der Veranstaltung statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Kursnummer X10375I
Kursdetails ansehen
Gebühr: 25,50
Dozent*in: Annette Bernjus
Kreative Stilberatung für Frauen
Mo. 28.10.2024 18:00
Taunusstein

Kleingruppe Um sich geschickt kleiden zu können, ist eine möglichst genaue Wahrnehmung des Äußeren wichtig. Der Körper befindet sich in einem stetigen Wandel. Proportionen verändern sich. Auch Haut und Haarfarbe wirken beispielsweise im Sommer anders als im Winter. Die Farbempfehlungen der Dozentin basieren auf einem weitreichenderen Spektrum als die klassische Einteilung in „Jahreszeitentypen“. Wir entwickeln über die Jahre unterschiedliche Geschmacksrichtungen und auch Bedürfnisse in puncto Kleidung. Dieser Kurs vermittelt Ihnen Kenntnisse über die Einschätzung Ihres derzeitigen „Ist-Zustandes“ und den daraus resultierenden Möglichkeiten, sich vorteilhaft und mit Freude zu stylen. Für einen ersten Eindruck schauen Sie gerne auf meine Website www.ulrikeschmidt.de.

Kursnummer X10583T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 64,50
bei 5 Teilnehmer:innen 73,50 € bei 4 Teilnehmer:innen jeweils inkl. € 5,- Materialkosten
Dozent*in: Ulrike Schmidt
Faszination Sprechstimme
Sa. 16.11.2024 10:00
Idstein

Die menschliche Stimme ist ein zartes Pflänzchen und hat dennoch enorme Auswirkung darauf, wie wir wahrgenommen werden. Die Stimme ist somit ein Schlüssel für unsere Außenwirkung und unseren Erfolg. 38 Prozent Überzeugung bewirken wir durch den Klang unserer Stimme, lediglich sieben Prozent des Gesagten überzeugt durch Inhalt. Gute Gründe, sich einmal mit Spaß und in Ruhe und Entspannung mit der eigenen Stimme zu beschäftigen. Inhalte: - Spannung/Entspannung - Atmung - Stimmfunktion - Sprechübungen, Artikulation - Stimme und Raumklang - Pausen setzen. Bernhard Mohr ist seit 30 Jahren Schauspieler mit Diplom, Regisseur und Trainer. www.pegasustheater.de; www.subitotheater.de; www.kriminacht.de

Kursnummer X20540I
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
gefördertes Angebot
Dozent*in: Bernhard Mohr
Lern Deinen Taunus kennen: Alpakas und Lagerfeuer Winterliche Wanderung mit Lamas und Alpakas in Fischbach
So. 24.11.2024 11:00
Treffpunkt: Alpaka Adventure Farm, Bad Schwalbach-Fischbach
Winterliche Wanderung mit Lamas und Alpakas in Fischbach

Nachdem wir auf der Alpaka Adventure Farm begrüßt wurden, lernen wir die Tiere kennen und erfahren Interessantes über diese einfühlsamen, aufmerksamen und stolzen Geschöpfe. Anschließend begeben wir uns mit den Lamas und Alpakas auf eine besondere Wanderung in der Winterlandschaft des Taunus. Dabei lauschen wir ihrem sanften Summen und erleben die beruhigende Wirkung auf Körper und Geist. So können wir für einen Moment den Alltag vergessen und genießen ganz einfach die Tiere in der ursprünglichen Natur. Wieder auf der Farm angekommen, wärmen wir uns bei Glühwein, Tee und Kinderpunsch am Lagerfeuer auf. Dort werden wir mit regionalen Produkten vom Hof Fischbach verwöhnt. Schwerpunkt des nach Naturland- Richtlinien geführten Betriebs ist die Mutterkuhhaltung mit der ganzjährigen Erzeugung hochwertigen Rindfleischs, das direkt vom Hof aus vermarktet wird. Simon Dörr wird uns Wissenswertes über seine ökologische Landwirtschaft und das Leben auf dem Hof erzählen. Hinweis: Laufstrecke 3 bis 4 km, wetterfeste Kleidung und Schuhe empfohlen.

Kursnummer X50995T
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Wichtige Hinweise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich über die Anmeldung bei der vhs. Bitte sagen Sie bei Verhinderung Ihre Teilnahme aus Rücksicht auf andere Interessierte ab. Bei wiederholtem Fehlbleiben ohne Abmeldung behalten wir uns einen zukünftigen Teilnahmeausschluss vor. Wir bitten um Ihr Verständnis! Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung auch kurzfristig aufgrund wichtiger Umstände (Krankheit, schlechtes Wetter, Gefahrenlage, etc.) abzusagen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter schließt die Haftung für Sach- oder Vermögensschäden ausdrücklich aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Regeln, bleibt davon unberührt.
Dozent*in: Regionalmanagement LEADER-Region Taunus
Loading...